Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 (2523) 9227-0

Samstag 18 September 2021

titel 05 2021WDL Mai 2021:

Diesmal mit folgenden Themen:

  • Von Maibaum bis Stadtradeln

  • Infos vom Schützenverein Diestedde



  • Und wie immer:
    Jede Menge
    Berichte, Neuigkeiten aus der Geschäftswelt und Kleinanzeigen



 


Auch das lesen Sie im aktuellem WDL:

Gewerbeverein - Verschiebung der Wadersloher Glücksrallye

Wadersloh (wdl). Bereits im vergangenen Jahr musste die Glücksrallye des Gewerbevereins aufgrund von Corona abgesagt werden. In diesem Jahr hofft der Verein darauf, die Rallye zu einem späteren Zeitpunkt als geplant durchführen zu können. Vorgesehen war, die Tour am letzten Sonntag im April zu starten. Aber als Veranstalter hat der Gewerbeverein Wadersloh nun entschieden, auf den Sommer zu warten. Wenn es die Situation dann zulässt, könnte die beliebte Stempelrallye zu zahlreichen Gewerbetreibenden in der Gemeinde diesmal zu einem schönen Sommerausflug in der Gemeinde werden. Der Gewerbeverein hofft, dass dann auch die Verlosung der Glückspilzgeschenkgutscheine unter den Teilnehmern wieder bei einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung möglich sein wird.

 

Gemeinde Wadersloh fährt Rad für ein gutes Leben!
Kommunen im Kreis unterstützen die Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN

Wadersloh (wdl). Seit 2008 treten Kommunalpolitiker und Politikerinnen, Bürger und Bürgerinnen für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Die Gemeinde Wadersloh ist vom 29. Mai bis 18. Juni 2021 gemeinschaftlich mit allen anderen Kommunen des Kreises Warendorf erstmals mit von der Partie. In diesem dreiwöchigen Zeitraum können alle, die in der Gemeinde Wadersloh leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln.
Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter  www.stadtradeln.de/wadersloh. Dazu wird die Installation der Stadtradeln-App auf dem Smartphone empfohlen, womit ganz bequem jeder Kilometer in den Radelkalender eingetragen werden kann:
www.stadtradeln.de/app.
Der Wettbewerb bietet eine schöne Abwechslung. Unter dem Motto „Radfahren für das gute Leben“ wird deutlich, dass zu einem guten Leben nicht nur der Umweltschutz gehört, sondern auch Bewegung und Spaß. Vielen fehlt die Vereinsarbeit, das Zusammenkommen und auch sportliche Aktivitäten kommen für einige zu kurz. Durch STADTRADELN können zum Beispiel Vereine das Miteinander wieder mehr stärken und das sogar coronakonform, denn jeder und jede radelt für sich, aber alle als Team. „Dass Klimaschutz in Wadersloh großgeschrieben wird, ist nichts Neues. Der Wettbewerb bietet die Möglichkeit für neue Denkanstöße. Ich wünsche mir, dass sich viele Menschen von der Aktion inspiriert fühlen und sehen, dass das Auto in vielen Fällen gegen das Fahrrad eingetauscht werden kann. Natürlich darf dieser Trend nach den 21 Tagen weiterfortgeführt werden“, so Bürgermeister Christian Thegelkamp. Die Teilnehmenden werden nicht nur für die besten Leistungen ausgezeichnet, unter allen Radfahrerinnen und Radfahren verlost der Kreis Warendorf ein hochwertiges E-Bike im minimalistischen Urban-Street-Design.
Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden. Man tut also viel Gutes fürs Klima und als Nebeneffekt auch für sich.
Während des Kampagnenzeitraums bietet die Gemeinde Wadersloh allen Bürgerinnen und Bürgern die Meldeplattform RADar! an. Mit diesem Tool haben Radelnde die Möglichkeit, via Internet oder über die STADTRADELN-App die Kommunalverwaltung auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen:  
www.radar-online.net.
Die Ergebnisse können der Arbeitsgruppe „Mobilität“ im Netzwerk Klimaschutz und Nachhaltigkeit bei ihrer Arbeit zu Gute kommen.
Bürgermeister Christian Thegelkamp hofft auf eine rege Teilnahme aller Bürgerinnen und Bürger, Rats- und Ausschussmitgliedern sowie Interessierten beim STADTRADELN, um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen.

 

Schützenverein Diestedde –
Grußwort im 2. Jahr der Pandemie

Diestedde (wdl). Horrido Schützenschwestern und Schützenbrüder, verehrte Freunde des Schützenwesens, dieses Jahr sollten eigentlich die Weichen für das 100-jährige Jubiläum im Jahr 2022 gestellt werden, aber leider macht uns die Corona-Pandemie zum zweiten Mal einen Strich durch unser heimisches Diestedder Schützenfest am Pfingstwochenende.

Der Vorstand war sich schon relativ früh einig, dass die Gesundheit unserer Mitglieder und Festgäste im Vordergrund steht. Auch die Sorgfaltspflicht gegenüber unserem Festwirt Michael Glöckner mit seinem Team und den anderen Schaustellern hat für uns eine ebenso hohe Priorität. Somit wird nun Kaiser Thomas Berkensträter mit seiner Königin Manuela Kohnen und dem gesamten Hofstaat ein weiteres Jahr unseren Schützenverein repräsentieren.

Auch der Jungschützenkönig Maik Peveling sowie Nick Martin mit Leonie Husmann an seiner Seite werden ein weiteres Jahr die Würde des Kinderkönigspaares ausüben, wofür wir allen Regenten recht herzlich danken.
Ebenfalls danken möchten wir unseren Jubelpaaren. Hier zeichneten sich vor 25 Jahren Norbert und Maria Westhues, vor 40 Jahren Hugo Loddenkemper und Annette Schöling sowie vor 50 Jahren unser Ehrenvorsitzender Arnold Bäumker mit Anni Suermann an seiner Seite als Königspaare ab.

Soweit es möglich ist werden wir, in Gedenken an unsere verstorbenen Schützenschwestern und Schützenbrüder sowie den zahlreichen Opfern beider Weltkriege, mit einer Abordnung des Vorstandes die Pfingstmesse besuchen und anschließend einen Kranz am Ehrenmal niederlegen.

Da unser Schützenfest zwar ausfällt, würden wir uns trotzdem sehr freuen, wenn zu Pfingsten möglichst viele Bürger die Diestedder Schützenfahne hissen, damit wir in dieser schwierigen Zeit ein wenig miteinander verbunden bleiben und uns auch schon auf unser Jubiläumsjahr 2022 freuen dürfen.          
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen weiterhin Gesundheit und Wohlbefinden.
Hochachtungsvoll und mit kameradschaftlichem Gruß,
Ralf Brinkmann, stellvertretender  Oberst

 

zum "online blättern" einfach auf das Titelbild klicken

Scroll to top